Grünteezeit, Musik und Biologie – in eigener Sache

Seit einiger Zeit präsentiere ich auf Twitter unter dem Stichwort Guten-Morgen-Musik Werke aus der klassischen Literatur, in der Hauptsache Klaviermusik. In die Auswahl kommen nicht die besten Interpretationen der Stücke, vor allem deswegen, weil ich mir die Beurteilung, welches die besten oder gar Referenzaufnahmen sind, nicht zutraue. Auf Twitter, auch in meiner TL, gibt es viele ProfimusikerInnen und Amateure mit wesentlich besserem Gehör und Musikverständnis als ich es besitze. Mir geht es lediglich darum, meine Freude an klassischer Musik zu teilen und vielleicht die eine oder den anderen neugierig zu machen. Das ist alles. Es sind weder Kaufempfehlungen, noch möchte ich mich als Experten oder besonders bewanderten Hörer darstellen.

Harmlose Spielfreude ist auch mein Umgang mit dem Klavier. Da ich wenig Wesentliches zu Politik und Weltgeschehen auf Twitter beizutragen habe, schreibe ich vorwiegend über mich und meinen Alltag. Dazu gehört meine „Grünteezeit“ am Nachmittag oder Abend, zu der ich sehr gerne Klavier übe. Das Klavier ist ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens, das haben sicher schon einige mitbekommen. Das bedeutet aber nicht, dass ich gut Klavierspielen kann, ich bin lediglich ein mittelprächtiger Amateur und nichts, was ich spielen kann, würde sich für einen Vortrag außerhalb des Musikunterrichts eignen. Für mich persönlich ist es sehr wichtig, das ist aber auch schon alles.

Noch ein paar Worte zur Biologie. Ich habe Biologie studiert, arbeite aber nicht als Biologe. Meine Liebe zu Musik und Biologie machen mein Wesen aus, daher steht in meiner „Bio“ auch Biologe. Mein Interesse in der Biologie gilt vorwiegend der Evolution und (kleinräumigen) Ökosystemen (was für mich zwei Seiten ein und derselben Medaille sind), in beiden Fällen liegt mein Hauptinteresse bei Mikroorganismen (Biofilmen), Pilzen, Flechten und Pflanzen, also keine Themen, die von allgemeinem Interesse sein könnten. Zu Nutzanwendungen (auch Küchenmykologie) kann ich wenig beisteuern, zu Esoterik gar nichts.

Auf Twitter wird besonders gerne projiziert und überhöht. Mit diesem Beitrag möchte ich dem, soweit es meine Person betrifft, entgegensteuern.

Advertisements

Über Klaus Lorch

Ich bin Biologe mit Interesse an Botanik, Mykologie, Ökologie, Evolution, Meeres- und Molekularbiologie. Fan von Klassischer Musik, Philosophie und Literatur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grünteezeit, Musik und Biologie – in eigener Sache

  1. ulbarb schreibt:

    lieber klaus. ich kann mir gut vorstellen, dass du an einem liebster-blog-award nicht teilnehmen magst. aber ich habe dich auf meiner seite nominiert. nimm’s als zeichen, dass ich dich hier oder beim frapalymo, der uns verbindet, gerne lese. einen lieben gruss 🙂

    • Klaus Lorch schreibt:

      Vielen Dank, liebe U. Ich habe es schon gelesen und mich riesig darüber gefreut, sowohl über die Nominierung als auch über diesen Kommentar. Ich lese Dich auch sehr gerne und doch, ich nehme gerne daran teil 🙂
      Liebe Grüße, Klaus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s